Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Der Audi A3 3.2 quattro, das größte Audi A3 Forum des 250PS starken Audi A3 VR6 3.2 + S3/RS3. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blacktreff

Anfänger

  • »Blacktreff« ist männlich
  • »Blacktreff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 4. Dezember 2011

Aktuelles Auto: Opel Omega B

Postleitzahl: 58511

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 4. Dezember 2011, 04:40

Kaufberatung A3 3.2 quattro Sportback -kaufen, trotz vieler Probleme ?

Guten Morgen liebe Community,

ich habe mich gerade angemeldet, da ich nähere Informationen brauche.
Jedoch zuerst zu meiner Person. Ich bin 20 Jahre alt und möchte mir mein eigenes Auto kaufen. Nach längerer Suche bin ich auf den A3 gestoßen. Besonders das Sportback mit Quattro und das DSG gefällt mir am A3. Zuerst gefiel mir der 3.2er sehr. 250Ps, ordentlich Schub und relativ günstig zu bekommen.
Jedoch habe ich bei der Autosuche mehrmals gelesen, dass die Kette ausgetauscht wurde. Da wurde ich stutzig und habe mich informiert.
Mir ist aufgefallen, dass eine wirklich lange Mängelliste bekannt ist (neben der bekannten Steuerkette noch defekte Ölpumpen, Leistungsverlust, Zündaussetzer, Bugs in der Software, Getriebeprobleme, und vieles mehr).

Jetzt lauten meine Fragen:
Lohnt es sich überhaupt zu kaufen ? Ein schönes Auto, leider mit sehr vielen Problemen.
Kann man all die Probleme irgendwie vorbeugen ?
Ist das Kettenproblem nach einmaligem Tauschen für immer weg? (Z.B. wenn ich einen A3 kaufe, beidem die Kette schon getauscht wurde)
Betrifft es auch den 2.0 TFSI ? (200PS, DSG, Frontantrieb)
Wie viel Laufleistung kann ich vom 3.2 und 2.0 erwarten?
->Also ist ein Kauf bei 150.000 Km empfehlenswert?


Da ich bisher gute Erfahrungen mit Autogas (LPG) habe, habe ich vor den 3.2/2.0 ebenfalls mit LPG nachzurüsten bzw einen nachgerüsteten zu kaufen. Hat das irgendeinen Einfluss auf das Auftreten der Mängel?


Natürlich informiere ich mich noch weiter. Leider bin ich aber schon zu müde und werde erst morgen weitersuchen.

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen ;)

Gute Nacht und einen schönen Sonntag noch

Blackki

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blacktreff« (4. Dezember 2011, 04:44)


TheRingThing

unregistriert

2

Sonntag, 4. Dezember 2011, 12:59

Ich bin ja jetzt keiner, der oft auf die Suche hier hinweist, aber die Fragen wurden schon zigmal gestellt und auch beantwortet.
Daher - "Kaufberatung" in die Suche eingeben und man hat schon einen guten Querschnitt.

Selbst zu LPG gibt es hier nen Riesen Thread:

3.2 dsg mit autogas

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheRingThing« (4. Dezember 2011, 13:02)


Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

Kennzeichen-Grafik
  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 44 942

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 1924 / 1077

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 4. Dezember 2011, 13:10

Hallo und Willkommen bei A3Q !!

Kurz zu Deinen Fragen

Lohnt es sich überhaupt zu kaufen ? Ein schönes Auto, leider mit sehr vielen Problemen.
Warum sollte es sich nicht lohnen? Vor Mängeln ist man nie sicher. Das kann bei Nicht-3,2-Autos auch auftreten


Kann man all die Probleme irgendwie vorbeugen ?
Man sollte den Wagen gründlichst mit Hilfe der Mängelliste abarbeiten. Das kann schon böse Überraschungen vermeiden.
Bisher aufgetretene Probleme, bekannte Mängel des Audi A3 + Mängelliste



Ist das Kettenproblem nach einmaligem Tauschen für immer weg? (Z.B. wenn ich einen A3 kaufe, beidem die Kette schon getauscht wurde)
Nach bisherigen Erfahrungen, UND vorrausgesetzt es wurde FACHGERECHT repariert und ALLE WESENTLICHEN Teile getauscht, kam es nicht wieder, wenn der Wagen ordnungsmäß beim Ölmanagement richtig betrieben wurde. Das heisst, man sollte kontrollieren dass nach dem Wechsel spätestens alle 12 Monate bzw 15000km was zuerst eintritt das Öl inklusive Filter gewechselt wurde. Vorteilhaft wäre wenn KEIN 5w30-Longlifeöl drin ist.


Betrifft es auch den 2.0 TFSI ? (200PS, DSG, Frontantrieb)
Kettenprobleme durch falsche Ölwechselintervalle sind hier sehr, sehr selten. Was eher der Fall ist, Probleme mit defekten Kettenspannern. Das kommt aber nicht vom Öl sondern hier handelt es sich um zu schwache Teile ab Werk, welche von Borg Warner sind. Jedoch gibts mehr Beanstandungen bei den Aggregaten die im Golf verbaut sind. Beim A3 eher seltener, aber es gibt sie.


Wie viel Laufleistung kann ich vom 3.2 und 2.0 erwarten?
Es gibt jetzt schon 3.2er die die 300000km-Marke überschritten haben.
Ich sags mal so, der 3.2 ist eigentlich genau betrachtet der robusteste Motor derzeit. Er hat noch MPI und kein FSI. Und wenn er was hat, sinds meist die Ketten. Das Problem ist aber hausgemacht durch den falschen Betrieb beim ÖL. Ansonsten hat der fast nix , was viele andere Motoren haben wie Risse, Kaltstartprobleme, Ruckeln, Turboschäden etc.



->Also ist ein Kauf bei 150.000 Km empfehlenswert?
Der KM-Stand hat nix zu sagen meiner Meinung nach. Wenn er gut gepflegt und gewartet ist. Meiner ist fast bei 160000km, und wöchentlich bekomm ich anfragen ob ich ihn nicht verkaufen möchte. Also es hängt immer vom Zustand und Pflege ab. Auch mit 150000km kann man kaufen.
Man muss nur gut prüfen. Am besten das Serviceheft mal genau prüfen, wann die Ölwechsel und Inspektionen gemacht wurden. Beim Händler die Reparaturhistorie einsehen um zu sehen wegen was er schon in der Werkstatt war. Viele Aufenthalte sind kein schlechtes Zeichen. Meiner war über 80x in der Werkstatt. Daher ist auch alles ausgemerzt was ein Mangel war....und der läuft derzeit besser denn je.
Dann das mit der Kette unbedingt prüfen. Da können wir Dich unterstützen, mit dem Ratgeber:
http://www.a3quattro.de/pdf/ratgeber.pdf

F.A.Q. und Ratgeber zum Thema Motor-Öl
Und wenn Du ein Video vom laufenden Motor machst.
Wichtig wäre noch, zu prüfen was in Kürze ansteht.
Bremsen, TÜV/AU, Ölwechsel an Getriebe, Ölwechsel an der Haldex,Inspektion etc. Das kann leicht Folgekosten nach sich ziehen. Besser ein Fahrzeug wo das gemacht wurde.
Was man machen sollte bei dem KM-Stand:
Handschaltgetriebe, Winkelgetriebe, Hinterachsdifferential einem Ölwechsel unterziehen. Laut Audi ist das nicht vorgesehen, aber bei nem KM-Stand um 150000km nötig und sinnvoll um Folgeschäden zu vermeiden.



Zum Thema Gas kann ich nicht viel sagen. Am besten mal hier einlesen:
http://www.a3quattro.de/index.php?page=Board&boardID=51


Gruß
Para
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

earlgrey

Realist

  • »earlgrey« ist männlich

Beiträge: 8 092

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Aktuelles Auto: a3 quattro 3.2 8Pa ,DSG.MJ 06,BMJ // S4av MJ15//CorsaD192PS

Wohnort: München

Danksagungen: 965 / 1413

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. Dezember 2011, 13:23

TRT hat ja schon auf einiges hingewiesen.
Zur Steuerkettenproblematik kann man ja etwas zur Risikoabwägung tun : Meßwertblöcke,Sichtprüfung,Hörprüfung.Ev alte
Rechnungen. Vorbeugend jedenfalls dann auch etwas: das richtige Öl und häufiger Wechsel aller "Flüssigkeiten".Das
wichtigste wäre mir allerdings die irgendwie geartete Händlergarantie.Von privat würde ich nur ungern einen mit hoher
Laufleistung nehmen.Wenn der Preis allerdings stimmt,dann hat man ja bereits beim Kauf dadurch für notwendige Dinge
etwas zurückgelegt.
Gasbetrieb erscheint verlockend,KANN aber auch Probleme verstärken oder hervorbringen.Wenn es nur ums Sparen geht,dann wäre ein kleiner Benziner oder Diesel besser.

PS : Habe gerade einen Leserbrief gelesen:" wie kann man noch Motoren mit Zahnriemen bauen,er hätte schon 2 Motorschäden
wegen gerissener Riemen erlebt". Der hatte wohl von unserem Kettenthread noch nichts gehört (und den Problemen anderer
Hersteller).Will damit sagen : Pech kann man immer haben.

erzi

Cruiserkönig

Kennzeichen-Grafik
  • »erzi« ist männlich

Beiträge: 100

Registrierungsdatum: 25. Mai 2011

Aktuelles Auto: A3 3.2 Quattro tukangelb, Mercedes W124

Postleitzahl: 84130

Wohnort: Dingolfing

Danksagungen: 4 / 7

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 4. Dezember 2011, 14:57

Ich würde sagen sofern ich die Steuerkettenproblematik jetzt mitbekommen habe sind es eher die Kleinigkeiten, die Probleme bereiten. Wenn man weiß, dass man die Intervalle für Öl etc runtersetzen muss, ist das ja offensichtlich eigentlich kein Problem mehr.
Bei mir war neulich zum Beispiel die Umwälzpumpe der Standheizung kaputt. Kostet (wenn du im Vergleich zu mir keine Gebrauchtwagengarantie haben solltest, sprich von privat kaufst) etwa 100 Euro. Mein Händler hats mir komplett umsonst gemacht, obwohl er das im Rahmen der Garantie nicht hätte müssen. Und solche kleinen Dinge kommen immer wieder, da häufen sich dann auch schnell 1000 Euro zusammen. Steuergeräte, Fensterhebermotoren, vielleicht Klimakompressor etc. Dann natürlich so Verschleißzeugs wie Bremsen (die natürlich teurer als bei Polo und Co sind), Xenonbrenner etc.

Aber all dies sind Dinge, die bei jedem Fahrzeug irgendwann kommen. Willst du das nicht, kaufst du dir am besten einen alten Daimler aus den 90ern :D

Trotz alle dem und trotz allem, was ich mittlerweile bereits an Erfahrung was Reparaturen und Kosten bei meinem miterlebt habe, so kann ich sagen es hält sich in Grenzen. Es ist nunmal kein Sparmobil, Bis jetzt blieb die groooooße Reparatur aus und ich hoffe/gehe davon aus, dass dies auch noch eine Zeit lang der Fall ist. Von der Laufleistung her würde ich mir auch weniger Gedanken machen. Wir sprechen immerhin von einem 3,2 Liter Motor. Eher hätte ich da mit den neuen 2.0 und 2.5 Turbomotoren Bedenken. Am meisten jedoch und davon bin ich überzeugt kommt es auf die Fahrweise an. ich würde zum beispiel NIE, aber auch NIEMALS ein Auto kaufen, bei dem der Verkäufer unter 25 ist oder das Auto ATU-mäßig tiefergelegt oder sonst irgendwas verunschönt wurde.
Das schreit in meinen Augen immer förmlich nach täglichen Kavalierstarts.
Unterm Strich ist der A3 3.2 kein anderes Auto als die anderen. pech kannst du mit jedem haben, aber eben auch Glück. (Das ist ein bisschen wie in der Liebe 8o )
Grade als er grade war, knickte er ab, was schade war.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »erzi« (4. Dezember 2011, 15:00)