Sie sind nicht angemeldet.

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Mai 2022, 19:18

S3 8PA hat Zündaussetzer (ruckelt) im Stand

Hallo A3-Quattro Gemeinde,
ich bin neu hier im Forum und hoffe,
dass Ihr mir bei einem Problem mit meinem Audi S3 8PA, Bj. 2009 (Euro
5) helfen könnt. Das Fahrzeug befindet sich im Originalzustand.

Er ruckelt seit 4
Wochen mehr oder weniger stark im Stand auf P, N, oder bei eingelegten
Fahrstufen aufgrund von Zündaussetzern auf Zylinder 4 laut Audi. Fahren lässt er sich ohne merkliche Probleme. Ich habe auf Verdacht die
Zündkerzen, Zündspulen, und die Kurbelgehäuseentlüftung ersetzt. Zündkerzen und
Spulen von NGK, die KGE kam direkt von Audi. Keine Veränderung.

Nach ca. einer Woche ging dann die gelbe Motorlampe dauerhaft an und ich habe
einen Termin beim Freundlichen vereinbart. Dort wurden Zündaussetzer auf
Zylinder 4 festgestellt. Daraufhin hat man erst die Zündspulen und Zündkerzen
untereinander getauscht, was nichts brachte und im Anschluß dann das
Einspritzventil von Zylinder 4 gewechselt, da es laut Fehlerdiagnose ursächlich
für die Zündaussetzer und somit defekt war. Zusätzlich hat man den Kopf mit
Walnußschalengranulat gestrahlt wegen Verkokungen und man noch auf
Verdacht einige Schläuche, die bei Sichtprüfung porös erschienen, getauscht.
Wieder keine Veränderung.

Nun hat man eine Beschädigung an
einem Ventil oder Kolben vermutet durch zu wenig Sprit und eine Kompressionsprüfung an allen Zylindern
durchgeführt. Laut Audi war die Kompression in Ordnung, aber der Verdacht eines
defekten Ventils oder Kolbens lag/liegt immer noch in der Luft. Die ganze Fehlersuche inkl.
Tausch der genannten Komponenten hat nun bereits einen 4-stelligen Betrag
gekostet und der Freundliche wollte nun zur weiteren
Suche den Kopf runternehmen, da man auch weder einen Schaden an der Elektronik, noch ein Problem z.B. wegen
Falschluft gefunden hat. Da wäre der nächste 4-stellige Betrag fällig gewesen
mit unklarem Ausgang.

Ein Nebelgerät zur Diagnose defekter Schläuche gibt es bei Audi hier
anscheinend nicht, genau so wenig wurde eine Druckverlustprüfung gemacht, bzw.
hat man sich den Brennraum mal mit einer Kamera angeschaut. Aufgrund eines
älteren Betrags hier im Forum habe ich dann noch bei Audi den Benzinfilter
wechseln lassen, hat aber auch nichts gebracht. Habe das Auto erstmal wieder
mitgenommen, da ich auf ihn angewiesen bin und er ja noch fährt.



Bin ihn nun weiter gefahren und er ruckelt mal mehr, mal weniger. Im kalten
Zustand bei ausgeschalteter Klima läuft er teilweise sehr schlecht. Somit lasse ich die Klima aktuell
lieber an. Gestern hat er so stark geruckelt, habe ihn dann an zweimal an Ampeln an-
und wieder ausgemacht. Hat aber nichts gebracht. Dann zum Einkaufen und danach
auf dem Weg nach Hause war das Rucklen wieder kaum festzustellen.



Das Ruckeln nimmt meistens mit zunehmender Motortemperatur ab, manchmal merkt
man es selbst bei kaltem Motor kaum. Dafür ist es an anderen Tagen, wie
gestern z.B. umso heftiger und die Zündaussetzer sind deutlich hörbar.

Hoffe, jemand kann mir Tipps zu diesem Problem geben.
MfG und einen sonnigen Himmelfahrtstag
Alex

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 1120 / 127

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Mai 2022, 20:28

Hallo und willkommen,

alles richtig gemacht von dir und der Audi Werkstatt.

Mittels Endoskop feststellen ob etwas am Kolben defekt ist oder die Laufbahn Riefen hat,
wäre meine letzte Option und danach kann man immer noch zerlegen.

Niederdruck und Hochdruck im Kraftstoffsystem ausgelesen? Becherstössel der Hochdruckpumpe sind öfter mal ein Problem.

Vom Baujahr gesehen können auch klemmende Kolbenringe der Fehler sein und hier wirkt eine Motorölspülung sehr gut.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DIDI007« (25. Mai 2022, 20:31)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bangbuex (31.05.2022)

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. Mai 2022, 18:44

Hallo und danke schön,
vielen Dank für die Tipps. Werde dann mal eine Werkstatt des Vertrauens suchen und die unten aufgeführten Punkte testen lassen.

Soweit ich mich erinnere ist der Tausch der Becherstössel der Hochdruckpumpe nicht sehr aufwendig. Die lasse ich dann mal auf

Verdacht gleich wechseln. Kraftstoffsystem lasse ich auslesen, hat Audi lt. der Rechnung nicht gemacht.

Mal sehen, was das Endoskop aufzeigt, die Kolbenringe waren aber schon immer ein Thema. Ein Wechsel würde dann mit Sicherheit

das Ölverbrauchsproblem gleich mitlösen, wenn nur die Kosten nicht so hoch wären...
Kennt jemand einen guten Motorinstandsetzer im Raum Lübeck?

Der Freundliche hat mir nicht verraten, ob mein S3 mit dem Euro 5, aber noch EA133 Motor auch schon die Kolbenringe aus dem

EA 888 Motor verbaut hat, da der Ölverbrauch je nach Fahrweise schon immens sein kann. Würde eine Motorölspülung das Problem

denn lange beheben, oder müsste ich die dann regelmäßig machen? Gibt es da Erfahrungswerte?

Gruß
Alex

earlgrey

Realist

  • »earlgrey« ist männlich

Beiträge: 8 535

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Aktuelles Auto: a3 quattro 3.2 8Pa ,DSG.MJ 06,BMJ // S4av MJ15//CorsaD192PS

Wohnort: München

Danksagungen: 1055 / 1689

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. Mai 2022, 19:34

Beim 1,8 TFSI Motor(160 PS) bei meiner Tochter bestand das gleiche Problem ,war nur durch Reparatur zu lösen .In diesem Fall ging das noch auf Gebrauchtwagengarantie ,wären sonst wohl so 3500€ gewesen.
Dürfte ja die gleiche Motorenfamilie sein.

Spülungen und weg von LongLife hatte hier nichts gebracht.

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Mai 2022, 19:50

Moin,
danke für die Info, auch wenn sie nicht wie erhooft ist. Was war denn damals

bei Deiner Tochter defekt am Motor?

Audi in Lübeck nimmt um die EUR 7.000,00 für den Wechsel der Kolbenringe,

Pleuel und Kolben, um das Ölverbrauchsproblem zu lösen, wenn ich es

korrekt erinnere.

Mit Glück gibt es noch etwas Kulanz, wenn der Wagen scheckheftgepflegt ist.
Da hören sich die EUR 3.500,00 ja schon nach einem Schnäppchen an.

earlgrey

Realist

  • »earlgrey« ist männlich

Beiträge: 8 535

Registrierungsdatum: 19. Dezember 2009

Aktuelles Auto: a3 quattro 3.2 8Pa ,DSG.MJ 06,BMJ // S4av MJ15//CorsaD192PS

Wohnort: München

Danksagungen: 1055 / 1689

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Mai 2022, 20:31

Problem war sehr hoher Ölverbrauch , mehrere Ölverbrauchsmessungen jeweils über Strecke von 1000 km.Wurden von der ersten Werkstatt als grenzwertig und nicht der Audivorgabe zur Reparatur
entsprechend deklariert ,kurz vor Ende der Gebrauchtwagengarantie wurde mir mit etwas privater Hilfe (..)in der Werkstatt dann die Messung KUNDENFREUNDLICH ausgelegt und repariert. Die
Kosten habe ich überschlägig aus den mir zugänglichen Zusammenstellungen der Reparatur errechnet ,die Werkstatt stellt ja eigentlich bei genehmigter Garantiearbeit die Rechnung an Audi und
man bekommt sie selber eigentlich nicht zu sehen.Kann also schon damals (2014) für Normal-Kunden teuerer gewesen sein.

Ansonsten fuhr und fährt der Wagen für nominell 160 PS (3T,HS) so gut von den Fahrleistungen her ,daß ich schon dachte ,mehr muß man eigentlich nicht haben.VR6 oder V6 ist mir natürlich
trotzdem lieber. :D

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. August 2022, 20:26

Moin,
hatte nun Urlaub und konnte den Wagen endlich zur Fehlersuche mit anschließender Reparatur in eine nahegelegene Werkstatt bringen, die mir wärmstens empfohlen wurde.
Dort wurde dann systematisch nach dem Fehler gesucht. Es wurde die Zündkerze vom vierten Zylinder, der die Zündaussetzer hatte, getauscht. Die war, trotzdem sie noch kein

halbes Jahr alt war, ziemlich runtergebrannt. Danach kam eine Kompressionsprüfung, alles ok, im Anschluß wurden die Brennräume endskopiert, auch alles ok und bei der

nachfolgenden Druckverlustprüfung wurden auch keine Auffälligkeiten festgestellt. Somit hat man ein Problem an den Kolben und den Kolbenringen als Ursache für das Ruckeln

und die Zündaussetzer erstmal ausgeschlossen. Nun hat man, wie auch bereits das Audi-Zentrum Lübeck vorher den Ventideckel abgenommen und siehe da, das Problem war gefunden.
Eine Nockenwelle inkl. Kipphebeln war teilweise eingelaufen... Kann man im Anhang ziemlich deutlich sehen.

Danach dann neue Nockenwelle, neue Kipphebel, neue Kette und den Spanner getauscht, sowie Zahnriemen, Spanner und Wassserpumpe neu und der Wagen läuft wieder perfekt.

Kein Ruckeln und Zucklen, Leistung ist ebenfalls wieder wie sie sein soll, war ganz erstaunt, wie zügig man wieder auf 160 kommt :-) Zusätzlich noch gute 1,5 Liter weniger

Verbrauch auf 100km.

Nun habe ich eine neue und vor allem kompetente Werkstatt gefunden, muss aber nochmal mit dem Leuten vom Zentrum reden, bzw. reden lassen, Möglichkeiten werden gerade

vom Fachmann geprüft, da die Kollegen vom Audi-Zentrum den Ventildeckel ja bereits demontiert hatten, die Ventilschäfte mit Walnussgranulat gestrahlt hatten und die Nockenwellen

für in Ordnung befunden haben. Das Audi Zentrum hätte bereits den Motor zerlegt. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.
Nachdem man mir dort bereits falsche Federn hinten eingebaut hatte, hatte ich ein Keilformfahrwerk, nur verkehrt rum (Audi hat das erst nach meinem Hinweis bemerkt), die Kabel

von den Magnetic Ride Dämpfern abgerissen hat und sich noch weitere Lapsus geleistet hat, werde ich um dieses Autohaus nun einen weiten Bogen machen.

Vergangenes Wochenende war ich nun erstmals etwas länger auf der Bahn, habe so um die 400km abgerissen und bin in Audi Sprache äußerst zufrieden. Nicht nur, dass das Auto sich

wieder klasse fährt, sondern auch der Ölverbrauch hat sich erheblich reduziert, bzw. war nach dieser Strecke nicht feststellbar. Da wird aber eventuell auch der Wechel der KGE

seinen Anteil daran haben.

Vielen Dank nochmal für Eure Unterstützung und allzeit gute Fahrt.

Alex
»Bangbuex« hat folgende Datei angehängt:
  • Bild 2.pdf (425,03 kB - 12 mal heruntergeladen - zuletzt: 10. Oktober 2022, 07:27)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

earlgrey (12.08.2022)

videoschrotti

Perfektionist

  • »videoschrotti« ist männlich

Beiträge: 2 711

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Aktuelles Auto: RS3 8Y Bj. 2022

Wohnort: Wien

Danksagungen: 634 / 685

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 11. August 2022, 21:24

Da würde mich jetzt die Service Historie bzw. der Ölwechselintervall und die Ölmarke interessieren.
Schicksal ist die Zukunft, an deren Gestaltung man nicht hart genug gearbeitet hat

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 11. August 2022, 21:35

Die ersten beiden Jahre wurde das Auto mit Standard 5W30 gefahren und seitdem bis heute mit Mobil 1 0W40 mit Wechsel nach 15.000 km, bzw. wenn nicht erreicht, jährlich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

videoschrotti (12.08.2022)

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 47 007

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2195 / 1258

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. August 2022, 23:06

Beim Mobil 1 0w40 bitte nur vom Fachhändler kaufen, der Markt in der Bucht wird seit Jahren mit nahezu perfekten Fälsc hungen überschwemmt. Auch das Mobil 5W50 ist so ein Kandidat
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 1120 / 127

  • Nachricht senden

11

Samstag, 13. August 2022, 10:26

Für mich sieht das nach falschem Öl aus. Die Oberflächen der Nockenwellen sind ganz schön aufgelöst.

videoschrotti

Perfektionist

  • »videoschrotti« ist männlich

Beiträge: 2 711

Registrierungsdatum: 2. Juli 2010

Aktuelles Auto: RS3 8Y Bj. 2022

Wohnort: Wien

Danksagungen: 634 / 685

  • Nachricht senden

12

Samstag, 13. August 2022, 10:44

Für mich sieht das nach falschem Öl aus. Die Oberflächen der Nockenwellen sind ganz schön aufgelöst.

Daher auch meine Frage nach dem Öl.
Oder es war Wasser im Spiel.
Schicksal ist die Zukunft, an deren Gestaltung man nicht hart genug gearbeitet hat

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 47 007

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2195 / 1258

  • Nachricht senden

13

Samstag, 13. August 2022, 11:01

deshalb auch meine frage nach der ölquelle. zudem sind 0w öle bei motoren die viel blowby und kondensat bilden kontraproduktiv
hier sollte man ein gutes 5w öl nehmen
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Bangbuex (15.08.2022)

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

14

Montag, 15. August 2022, 17:31

Das Öl wurde früher vom Fachhändler in der Nähe bezogen und anschließend aus Kostengründen vom Oeldepot24. Gewechselt wurde es immer beim jährlichen Service bei Audi.

Hatte am Öldeckel schonmal weißlichen Schleim nach Kurzstrecken, aber es ist mir nie als Dauerzustand aufgefallen. Habe min. einmal im Monat Öl nachgefüllt
und es wäre mir aufgefallen, wenn dort immer weißer Schleim gewesen wäre.
Da ich nun sowieso im September Öl wechseln werde, einmal wegen der Reparatur und dann noch wegen dem Intervall, werde ich der Empfehlung gerne nachkommen, auf ein

5W Öl zu wechseln. Danke für den Tipp.

Das Addinol wird hier ja angeboten, ist das auch für den S3 zu empfehlen, oder gibt es eine empfehlenswertere Alternative?

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 47 007

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2195 / 1258

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 17. August 2022, 10:09

Das Addinol Super Light schlägt sich sehr gut in eigentlich allen Motoren, da haben wir mittlerweile schon recht viele Laboranalysen, siehe hier: http://www.a3quattro.de/index.php?page=Board&boardID=96

Wenn da ab und zu Schleim ist in Deinem Motor, ist das schon mal nicht sonderlich gut. Das heisst es ist Wasser im Öl. Wenn jetzt noch motorbedingt und Fahrprofilabhängig Spriteintrag ins Öl erfolgt, dann gibts Schmierfilmabrisse und in Folge Pittings und Korossion. Was zu Deinem Schadbild führen würde.
Die älteren 2.0 Motoren sind bekannt dafür Sprit einzutragen. Im Sicher zu gehen, könnte man vom Altöl eine Probe sammeln und im Labor analysieren lassen. Kostet zwar um die 60-70 Euro, aber dann hätte man Gewissheit.

Für die S3 gibts hier im Forumsshop auch komplette Wechselsets, und Mitglieder bekommen bei Nennung des Forumsnamen 10% Rabatt

https://www.a3q-oelshop.de/c/produkte-im…bis-2012-typ-8p


PS: Einmal im Monat Öl nachfüllen ist auch nicht normal.
Entweder schiebt er das wohin und verbrennt es, oder das Öl ist nicht richtig stabil und Verdampft zu nem gewissen Grad. Wieviel schüttest Du nach?
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Paramedic_LU

Steuerketten-Querulant

  • »Paramedic_LU« ist männlich

Beiträge: 47 007

Registrierungsdatum: 21. Mai 2004

Aktuelles Auto: Audi A3 3.2

Postleitzahl: 67459

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Danksagungen: 2195 / 1258

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 17. August 2022, 10:29

Mir kommt da noch was...

Schleim, Wasser, Sprit im Öl, Ölverlust.... insgesamt überschattet von Aussetzern...
Das könnten auch defekte oder verstopfte Einspritzdüsen sein. WEurden alle damals geprüft?
In Summe schädigt es dann vielleicht noch die Membran vom KGE.

Ist das behoben, dürfte es kaum mehr Schleim geben.

Um Kolbenringe, die hohen Ölverlust verursachen zu reinigen, haben wir schon sehr oft erfolgreich das Toralin eingesetzt.
Machen auch die Jungs bei Audi in Ingolstadt, da hab ich den Tip her.
https://toralin.de/anticarbon-a-kolbenri…-spr-hdose.html

basse , unser Admin, hat damit erfolgreich den ölsaufenden 1,8TFSI seiner Frau behandelt, der jetzt nicht mehr so säuft.
A3 3.2 quattro mauritiusblau seit 16.9.03
+ AUDI-Werkstuning 8087 seit Juni 2007

[customized] - NWT powered by Custom-Chips (Engineering by Stefan - Powered by Zoran)
VCDS Ross-Tech HEX+CAN USB







Öl-Finder für VW und Audi Fahrzeuge und die Übersicht der derzeit empfehlenswerten Öle und mein Blog Baubericht BK-117 B2 Christoph 53

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 25. September 2022, 16:24

So, nun endlich mal ein Update.

Vielen Dank für die Tipps, das Addinol 5W40 hatte ich bereits bestellt. Nächstes Mal dann mit dem Forumsnamen.
Ich habe monatlich nur wenig Öl nachgefüllt. Das war alles im Bereich bis 100ml, hing aber durchaus von der Fahrweise ab. Nach Autobahnfahrten musste dann auch deutlich mehr eingefüllt werden.

Weissen Schleim konnte ich bis jetzt gar nicht mehr feststellen, aber wieder etwas Ölverbauch, vor allem nach längeren, schnelleren Fahrten.

Im Zentrum wurde nur eine Einspritzdüse gewechselt, die anderen wurden nicht geprüft, zumindest habe ich keine Info dazu erhalten und die Vorgehensweise wäre laut Audi Standard.
Das Toralin hatte ich bestellt, in dieser Woche war dann TÜV-Termin und am Wochenende wollte ich mit dem Toralin die Ölabstrereifringe reinigen. Nächsten Freitag sollte er dann zum Ölwechsel.


Nur leider hat mir mein Kfz wieder mal einen Strich durch die Rechnung gemacht. Bei der Fahrzeugdurchsicht vor dem TÜV wurde Kühlflüssigkeitsverlust festgestellt. Verdacht lag erst auf der bei

Tausch der Nockenwelle mitgemachten Kühlwasserpume, daher kommt es aber leider nicht, sondern es kommt aus der Zylinderkopfdichtung. Na super...
Nun kann ich mir das Reinigen mit dem Toralin sparen, denn jetzte lasse ich auch gleich die Kolben ziehen und die Ölabstreifringe mitwechslen, da der Kopf eh runter ist. Hoffe, der Kopf ist noch
gerade und es wird auch kein weiterer Schaden festgestellt. Sollte man noch irgend etwas anderes tauschen, wenn man gerade dabei ist?

Bin auf jeden Fall erstmal wieder bedient.

DIDI007

A3Q Forscher

  • »DIDI007« ist männlich

Beiträge: 4 429

Registrierungsdatum: 10. Juni 2011

Wohnort: München

Danksagungen: 1120 / 127

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 25. September 2022, 17:06

Das wird eine teure und umfangreiche Reparatur.

Bangbuex

Anfänger

  • »Bangbuex« ist männlich
  • »Bangbuex« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 24. Mai 2022

Aktuelles Auto: Audi S3 8PA

Postleitzahl: 23617

Danksagungen: 2 / 2

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 25. September 2022, 17:40

Es werden aktuell nur die Ringe, die Pleuellager, und die Dichtung gemacht und alle Komponenten werden gereinigt.
Laut KVA landen wir bei ca. 3.600€.

sebbel

Profi

Beiträge: 571

Registrierungsdatum: 13. Februar 2016

Aktuelles Auto: Audi A3 8P1 3.2 NWT2 01/2006

Postleitzahl: 38xxx

Danksagungen: 56 / 330

  • Nachricht senden

20

Wednesday, 28. September 2022, 13:58

Immerhin bekommt man Rumpf/Kopf noch planiert, weil R4. Trotzdem ne teure Nummer. :-(

Alternativ vielleicht ein ATM für weniger Geld? https://www.ebay.de/itm/223546173640

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »sebbel« (28. September 2022, 14:13)